Blick auf Schloss Stolzenfels - © Ulrich Pfeuffer / GDKE Rheinland-Pfalz

Blick auf Schloss Stolzenfels - © Ulrich Pfeuffer / GDKE Rheinland-Pfalz

Blick auf Schloss Stolzenfels - © Ulrich Pfeuffer / GDKE Rheinland-Pfalz

Ausbildungsinhalte

Während der Ausbildung wechseln berufspraktische Ausbildungsabschnitte mit fachtheoretischem Unterricht an der Zentralen Verwaltungsschule in Mayen oder der Finanzschule in Edenkoben ab. In den berufspraktischen Ausbildungszeiten haben Sie die Möglichkeit, das im Unterricht an der Fachschule Erlernte bereits während der Ausbildung unmittelbar in die Praxis umzusetzen. Theorie und Praxis werden auf diese Weise sinnvoll verknüpft und die Unterrichtszeiten durch praktische Arbeit aufgelockert.
 
Sie werden die Tätigkeiten von Mitarbeitern in verschiedenen Fachbereichen kennen lernen. Bewährte Ausbilder freuen sich darauf, Ihnen die Kenntnisse und rechtlichen Bestimmungen des jeweiligen Fachgebietes zu vermitteln und Sie in die Arbeitsabläufe mit einzubeziehen.

  
STEUERVERWALTUNG
ALLGEMEINE INNERE VERWALTUNG
Theoretischer Teil
Die fachtheoretische Ausbildung sowie die schriftliche und mündliche Prüfung erfolgen an der Landesfinanzschule Rheinland-Pfalz in Edenkoben
Der Einführungs-, Haupt- und der Abschlusslehrgang sowie die schriftliche und mündliche Prüfung erfolgen an der Zentralen Verwaltungsschule Rheinland-Pfalz in Mayen
Unterrichtsfächer
  • Allgemeines Abgabenrecht
  • Steuern vom Einkommen und Ertrag, Eigenheimzulage
  • Umsatzsteuer
  • Buchführung u. Bilanzwesen
  • Politische Bildung, Staatskunde
  • Organisation, Arbeitstechnik
  • Sozialwissenschafliche Grundlagen des Verwaltungshandelns
  • Allgem. Verwaltungsrecht
  • Öffentliches Dienstrecht
  • Baurecht
  • Privatrecht
  • Öffentliches Finanzwesen
  • Verwaltungsbetriebslehre
Praktischer Berufsteil
Die praktische Ausbildung erfolgt bei einem Finanzamt
Die praktische Ausbildung erfolgt vorwiegend neim Landesamt für Finanzen und der Struktur- und Genehmigungsdirketion Nord in Koblenz sowie im Rahmen von Gastausbildungen bei einer Kreis-, Stadt- oder Verbandsgemeindeverwaltung.